vorschaubild0
Nikolaikirche
vorschaubild1
Turm der Nikolaikirche
vorschaubild2
Kalkbrennerei bei Nikolaikirche
vorschaubild3
Kalkbrennerei in Flammen

Nikolaikirche


Position

Steckbrief

  • 1230 erbaut
  • 1703 Turm durch Orkan zerstört
  • 1706 Pyramiedendach
  • 1758 Kanzel und Orgel eingeweiht
  • 1942 brannte das Dach und das Kirchenschiff aus
  • 1948 einweihung der Notkirche
  • 1976 stand das Dach und Kirchenschiff notdürftig

Baugeschichte


Die Kirche wurde als Backsteinkirche auf einem Feldsteinsockel errichtet. In Richtung Westen zeigt sie mit dem mächtigen, quadratischen Turm im 15 Jahrhundert. Der Ursprüngliche Bau war dreischiffig mit Kreuzrippengewölben auf Rundpfeilern. 1321 wurde sie das erste mal geweiht durch den Seefahrer Sankt Nikolai. Der Chor musste so hoch gebaut werden, dass eine Durchfahrt, der Schwibbogen, frei blieb. Diese Durchfahrt ist heute noch erhalten unter einem Bild des Heiligen Nikolaus.

Vier-Nächte-Bombardements


Die Britische Luftwaffe bombardierte die Nikolaikirche vom 23. bis 27. April 1942, sodass der turm und das Kirchenschiff föllig ausbrannten. Der Chor blieb aber erhalten, die Orgel und die in Rostock einzigartige barocke Kanzel dagegen wurden zerstört. Einige Holzschnitzerein und der Hochaltar wurden durch Auslagerungen gerettet. Der restaurierte gotische Hochaltar befindet sich heute im nördlichen Querschiff der Marienkirche. 1948 wurde der Chorraum als Notkirche eingeweiht, das Dach und das Kirchenschiff standen bis 1976 nur notdürftig mit einem Behelfsdach gesichert als Ruine

Erweitete Nutzung


1974 wurden die Kirchgemeinden St. Petri und St. Nikolai zusammengelegt und es wurde beschlossen, die Nikolaikirche als Gemeindekirche aufzugebung. 1976 erfolgte dann eine umfassende Rekonstruktion, in den Turm wurden Büros und andere Diensträume der Kirchenverwaltung eingebaut. Ein ungewöhnliches Projekt war auch der Einbau vom 3 Wohnetagen, in das wieder errichtete Kirchendach.
Quellenangaben
vorschaubild0 vorschaubild1 vorschaubild2 vorschaubild3 vorschaubild4 vorschaubild5 vorschaubild6